Das Medium

Dingens gegen Dangens

Streit um Greta Thunberg.

Greta ist dies, gar nicht wahr, Greta ist jenes, du hast unrecht, nein du – so geht das nun schon seit Monaten, Moooo-naaaa-ten in den sozialen Medien hin und her, und alle haben Meinungen zu ihr, was ja an sich nichts Unge­wöhnliches ist, aber dass sie diese ihre Meinungen wieder und wieder und dann nochmal von vorn aus- und verbreiten müssen, hat schon etwas ungemein Ermüdendes. So ganz schlecht waren die Zeiten, als auf Facebook hauptsächlich Farmville gespielt wurde, eigentlich nicht. Vielleicht mal nachgucken, was aus der Farm geworden ist? Seinerzeit war meiner der am schlechtesten geführte virtuelle Bauernhof weit und breit, zugegeben, weil Zeugs bauen und die Landwirtschaft belandwirtschaften eigentlich keinen Spaß machten, weswegen das Unternehmen die meiste Zeit vor sich hindümpelte.

Anzeige

Ob es immer noch dümpelt? Diese Frage lässt sich leider nicht beantworten, denn nachdem Farmville aufgegeben wurde, wurde es gleich auch blockiert, und deswegen kann man nicht einfach nachschauen, was aber auch nicht so schlimm ist, denn die Ackerbau- und Viehzucht-Phase ist vorbei, für alle Zeiten, hoffentlich. Das kann man von der Greta-Phase leider nicht behaupten, der Dingens hat gerade wieder ein hämisches Bildchen gepostet und der Dangens eine ­glühende Verteidigung geschrieben, und unten drunter freuen sich die einen und ärgern sich die anderen und so dreht sich ­alles in einem Reigen, der vielleicht nie enden wird, sondern immer so weitergeht, da ein Bild und dort eines und da hinten eine Beleidigung und dort vorne auch eine und atemlos drüben hin, da hat doch jemand tatsächlich was gepostet, mit dem man so ganz und gar nicht einverstanden ist.  Aber im Internet kann man immer auch was lernen, beispielsweise im Onlinekurs Finanzmanagement und Finanzanalyse, das ist auch schön, und komplett ohne Kühe und Getreideanbau und Greta.