Artikel von Lisa Bor

Facebook
Thema Im Gespräch mit dem Soziologen Ulrich Dolata über Versuche der EU, die Internetriesen zu regulieren

»Im Internet bestimmen Privatunternehmen das Recht«

Noch wichtiger als die ökonomische Macht ist die gesellschaftspolitische Macht der Internetkonzerne. Das Gesetz für digitale Dienste soll nun belastbare Regeln und eine Kontrollinstanz auf der Ebene der EU einrichten. Ulrich Dolata, Professor für Organisations- und Innovationssoziologie am Institut für Sozialwissenschaften der Universität Stuttgart, forscht in der Technik-, Organisations- und Wirtschaftssoziologie unter anderem zu Internet- und Gentechnikfragen. Ein Gespräch über Bestrebungen der Europäischen Union, die Digitalwirtschaft zu regulieren. Interview Von mehr...
Wirtschaft Ein neuer Lieferservice verspricht quasi sofortige Zustellung. Zum neuen Trend Q-commerce

Schneller, als die Eiscreme schmilzt

Nur zehn Minuten von der Bestellung bis zur Lieferung, das propagiert ein neuer Lieferservice. Allein ein solches Ziel auszugeben, zeigt, welch harte Konkurrenz zwischen den Lieferplattformen in Großstädten besteht. Von mehr...
Inland Wohnungssuche per Matching-App

Tinder für Mieter

Ein Berliner Start-up will die Wohnungssuche mit einer Matching-App revolutionieren. Die Chancen auf ein Wohnung steigen, je mehr private Daten man preisgibt. Von mehr...
Inland Echte Kerle, harte Typen

Die Pumper von der Polizei

Die deutsche Polizei präsentiert sich in Werbekampagnen als martialische Männertruppe. Wem das gefällt, ist eingeladen, sich zu bewerben. Von mehr...
09
Inland Die Digitalisierung bringt den Gebäude­reinigern mehr Leistungsdruck und Überwachung

Putzen als Leistungssport

Auf dem Weltkongress der Gebäudedienstleister diskutierten Unternehmer in Berlin über die Auswirkungen der Digitalisierung auf ihre Branche. Den Beschäftigten bringt sie höheren Leistungsdruck und mehr Überwachung. Von mehr...
Inland Deutschlehrer an den Goethe-Instituten bekommen keine neuen Verträge

Kein Deutsch bei Goethe

Was gewerkschaftliche Proteste nicht geschafft haben, hat nun die Deutsche Rentenversicherung bewirkt: Das Goethe-Institut beendet seine umstrittene Praxis, Deutschlehrer mit befristetem Honorar­verträgen zu beschäftigen. Für die Lehrenden ist das trotzdem keine gute Nachricht. Von mehr...
Thema Arbeit 4.0 sorgt nicht für Geschlechtergerechtigkeit

It’s the sex, stupid

Männlich, deutsch, gebildet: Glück gehabt! Noch immer werden vorwiegend Start-ups und Gründungen gefördert, die von jungen Männern stammen. Doch Statistiken zeigen, dass Frauen als Gründerinnen seltener scheitern.

Von mehr...
Thema Die Digitalisierung der Arbeitswelt reproduziert gesellschaftliche Hierarchien und traditionelle Geschlechterbilder

Das bisschen Haushalt

Mit Hilfe zahlreicher Apps können Haushaltshilfen und Putzkräfte gebucht, Mahlzeiten ins Haus bestellt oder bezahlte Dates organisiert werden. Auf diese Weise reorganiseren elektronische Helfer die Reproduktionssphäre. Was als avantgardistisch daherkommt, knüpft an tradierte Geschlechterbilder an. Von mehr...