Artikel über Künstliche Intelligenz

Brofist zwischen Mensch und Maschine
Hotspot Künstliche Intelligenz und Faulheit als grundlegende menschliche Regung

Aufstand der Maschinen

Seit Ende November berichteten Chat-GPT-Nutzer von einem geradezu menschlich anmutenden Verhalten: Der Bot zeige Anzeichen von »Faulheit«. Laborbericht Von mehr...
Samia Mohammed
Interview Samia Mohammed, Universität Bremen, im Gespräch über den Nutzen von Künstlicher Intelligenz für die Planwirtschaft

»Sozialistische Planwirtschaft geht ohne reale Machtbasis nicht«

Ein Gespräch mit der Politikwissenschaftlerin Samia Mohammed darüber, welche Möglichkeiten der Fortschritt in der Informations­technologie und bei Künstlicher Intelligenz eröffnet, planvoller als der Kapitalismus zu produzieren. Interview Von mehr...
Früher war alles besser. Als man noch nicht mit der Wohnzimmerlampe sprechen musste
dschungel Die Kolumnistin versucht sich mit der Künstlichen Intelligenz schon mal gut zu stellen

Licht und Schatten der KI

Schön »bitte« und »danke« zu sagen, kann auch gegenüber den Maschinen nicht verkehrt sein. Das Medium Von mehr...
Geraune von Atombombe und Weltuntergang, bildhaft
Thema KI-Untergangsphantasien und die realen Gefahren der Technologie

Große Kränkung, kleine Desaster

In Hollywood wird gegen den Einsatz Künstlicher Intelligenz durch Studios gestreikt, während Entwickler warnen, sie könnte dereinst die Menschheit auslöschen. Doch nicht von der Technologie droht das Unheil, sondern von dem, was die Gesellschaft mit ihr anrichten wird. Von mehr...
So sehen Julia Roberts, Matt Damon und George Clooney beim Arbeitskampf nicht aus
Thema In Hollywood wird gegen den Einsatz von KI im Filmgeschäft gestreikt

Menschenleere Filme

Drehbuchautor:innen in Hollywood fürchten, von Künstlicher Intelligenz ersetzt zu werden, und streiken. KI kann auf der Basis von Bewegungs- und Stimmprofilen bereits Filme erstellen, Witze zu erzählen, vermag die Technologie bisher allerdings noch nicht so gut. Von mehr...
Auch »Liegen« soll von der KI-automatisiert erkannt und gemeldet werden
Inland Die Hamburger Polizei testet Künstliche Intelligenz bei der Videoüberwachung

Kontrolle per KI

In Hamburg testet die Polizei KI-gestützte Videoüberwachung, die verdächtiges Verhalten automatisiert erkennen soll. Künstliche Intelligenz wird immer häufiger zur Überwachung genutzt. Auf EU-Ebene wird derzeit über die Regulierung gestritten. Von mehr...
Die Figur »Das Schaf«
dschungel Chat GPT und der Witz, den niemand kapiert

Lacht Künstliche Intelligenz über menschliche Schafe?

Die Beschränktheit von Chat GPT zeigt sich schon bei einfachsten Aufgaben. Warum manche Geistes- und Kulturwissenschaftler die KI dennoch abfeiern. Von mehr...
Papagei
Disko KI-Technologie wird überschätzt – und müsste dennoch reguliert werden

Die Angst vor dem stochastischen Papagei

Das Sprachmodell Chat GPT sorgt für Euphorie, aber auch für Ängste vor einer drohenden Übermacht der Künstlichen Intelligenz (KI). Diese beruhen zu großen Teilen auf dem Drang, auf Computerprogramme menschliche Eigenschaften zu projizieren. Gründe, sie zu regulieren, gibt es dennoch. Disko Von mehr...
Filmplakat von »SOS Raumschiff«
Networld In der EU soll der Einsatz von ­KI-Programmen gesetzlich reguliert werden

Die Algorithmen an die Kette legen

Die Europäische Union berät über die Regulierung von KI-Technologie, die italienische Datenschutzbehörde hat das Programm Chat GPT bereits gesperrt. Kritiker warnen, Algorithmen könnten Personen diskriminieren oder sogar zum Untergang der Menschheit führen. Von mehr...
Ein Roboter tippt am Laptop
Wissenschaft Das Texterstellungsprogramm Chat GPT ist so unzuverlässig, dass Google von ähnlichem die Finger lässt

KI-generierte Grüße aus der Zukunft

Mit Chat GPT machte das Unternehmen Open AI am 30. November die bislang beste künstlichen Intelligenz zur Textgenerierung öffentlich zugänglich. Während Investoren Schlange stehen, wird darüber diskutiert, was die KI in Zukunft wird leisten können. Von mehr...
Summens Discokugel
dschungel Sich bloß nicht von der künstlichen Intelligenz einschüchtern lassen

Auf der Klimaautobahn nachts um halb eins

Die Summens. Chat GPT, Berlinale und DJ Boboss aus Nairobi. Die Summens Von mehr...
KI-Kunst: Eine Galerie gruseliger Gesichter
Thema Jason E. Smith, Autor, über Automatisierung in der kapitalistischen Wirtschaft

»Unsere Zeit ist durch Stagnation gekennzeichnet«

Mit KI-Technologien und Robotik sollen immer mehr Arbeitstätigkeiten automatisiert werden können. Warum das weder zu einem neuen Wirtschaftsboom, noch zum "Ende der Arbeit" führen wird, erläutert der Autor Jason E. Smith in seinem Buch "Smart Machines and Service Work - Automation in an Age of Stagnation." Interview Von mehr...
Menschen an Maschinen
Thema Wie Systeme der Künstlichen ­Intelligenz die Arbeitsverhältnisse beeinflussen

Drecksarbeit bleibt Handarbeit

Die Einführung von KI-Systemen verändert die Arbeitswelt und schafft neue Tätigkeitsfelder, ersetzt aber menschliche Arbeit dort nicht, wo sie billiger ist als die Maschine. Klickarbeiter:innen entfernen für Hungerlöhne diskriminierende Inhalte aus den Vorgaben der Algorithmen, und KI-Systeme verschärfen die Trennung zwischen planender und ausführender Arbeit. Von mehr...
KI Katze Weltraum
Thema Künstler und Fotoagenturen sehen ihr Urheberrecht von Bildgeneratoren verletzt

Automatisierte Inspiration

Damit Bildgeneratoren wie Stable Diffusion Graphiken erzeugen können, müssen Sie anhand zahlloser Bilder aus dem Internet trainiert werden. Künstler und Fotoagenturen sehen ihr Urheberrecht verletzt und klagen. Von mehr...
Eine Polizeifigur im Wald
Thema Über den Einsatz der Datenanalysesoftware Palantir Gotham in polizeilichen ­Ermittlungen

Grüße aus Gotham City

In Hessen setzt die Polizei bei ihrer Ermittlungsarbeit die Datenanalysesoftware Palantir Gotham ein, in Hamburg sind die formalen Voraussetzungen dafür geschaffen. Die Gesellschaft für Freiheitsrechte kritisiert, der Einsatz der Software greife zu weit in das Recht auf informationelle Selbstbestimmung ein, und hat deshalb zwei Beschwerden beim Verfassungsgericht eingereicht. Von mehr...