Artikel über Lohnarbeit

DGB-Kundgebung in Schwerin
Thema In der Krise unterstützen die deutschen Gewerkschaftsführungen die Regierung

Hand in Hand durch die Krise

Trotz steigender Preise und sinkender Reallöhne pflegen die Gewerk­schaften ihr Bündnis mit Regierung und Kapital, statt ernsthaft zu protestieren. Von mehr...
Max Horkheimer und Theodor W. Adorno im Jahr 1964 in Heidelberg
Disko Trotz Unbehagen und Kritik an der Lohnarbeit schafft niemand sie ab

Schuften in der Totalität

Trotz Unbehagen und Kritik an der Lohnarbeit kommt es nicht zu ihrer Abschaffung. Das hat mit der Totalität der Verhältnisse zu tun, die auch das Bewusstsein der Menschen durchdringt. Es müssen kleine Nischen der Freiheit gefunden werden. Disko Von mehr...
La sociéte du spectacle brickbat
Disko Mit Marx und den Situationisten für die Abschaffung der entfremdeten Arbeit

Arbeiten im Falschen

Nicht nur die Umweltzerstörung drängt zur von den Situationisten angestrebten Aufhebung der fetischistischen Produktionsweise, sie wäre auch notwendig, um die elende Verfasstheit der Arbeit im Kapitalismus zu überwinden. Disko Von mehr...
Schädlingsbekämpfer 1935
Disko Das fetischisierte Arbeitskonzept der KPD bot einen Rahmen, in das antisemitische Vorstellungen gut passten

Arbeit ohne »Parasiten«

Statt die Menschen vom Zwang zur Lohnarbeit zu erlösen, taten kommunistische Parteien immer wieder so, als müsste nur die Arbeit von den »Schmarotzern« und »Ausbeutern« befreit werden. In einem solchen personalisierenden Raster konnten auch antisemitische Vorstellungen weiterbestehen. Disko Von mehr...
Das Gemälde »Dolce far niente« von John William Godward, 1897
Disko Nichtarbeit ist die radikalste Opposition gegen das völkische Arbeitsideal

Samba si, Arbeit no

Die Nichtarbeit, nicht die Arbeit, ist der Horizont der Emanzipation. Müßiggang und Verweigerung sind radikale Gegenentwürfe zum völkischen Arbeitsideal. Disko Von mehr...
Faultier mit Schrift "ne travaillez jamais"
dschungel Die Online-Bewegung der Arbeitsverweigerer in den USA schrumpft

Nie wieder Arbeit

Während der Covid-19-Pandemie wuchs die Reddit-Online-Community »Antiwork« rasant an, in der Nutzer feierlich von ihrer Kündigung berichteten oder einander arbeitsrechtliche Ratschläge gaben. Ebenso schnell fiel sie dann auch wieder in sich zusammen. Von mehr...
Bunte Spirale
Inland Die Warnungen vor der vielzitierten Lohn-Preis-Spirale sind absurd

In schlechter Tradition

Während viele Konzerne trotz einer hohen Inflation Rekordprofite einfahren, sollen Lohnabhängige die Entwertung ihrer Einkommen duldsam ertragen. Kommentar Von mehr...
Arbeiterinnen nähen Armeeuniformen in einer Brautkleidfabrik in Lwiw
Ausland Die ukrainische Regierung schränkt Arbeitnehmerrechte ein

In Zeiten wie diesen

Politische Institutionen in der Ukraine haben unter Präsident Wolodymyr Selenskyj überaus zweifelhafte Schritte vollzogen. Gesetze und politische Maßnahmen schränken Arbeitnehmerrechte, die Tätigkeit weiter Teile der Opposition und die Unabhängigkeit der Medien ein. Von mehr...
kurzarbeit
Interview Gesundheit als Klassenfrage. Ein Gespräch mit dem Arbeits- und Gesundheitsforscher Wolfgang Hien

»Gesundheits­schutz kann system­sprengend sein«

Gesundheit ist im Kapitalismus immer auch eine Klassenfrage. In der Covid-19-Pandemie zeigt sich das in besonderer Schärfe. Ein Gespräch mit dem Arbeits- und Gesundheitsforscher Wolfgang Hien über Krankheit, Angstabwehr und die Coronakrise. Interview Von mehr...
Maskiert in Manhattan. Schutzkleidung am Arbeitsplatz müssen sich Uber-Fahrer wie dieser in New York selbst besorgen
Thema Die Beschäftigten der Sharing-Plattformen arbeiten unter schlechten Bedingungen

Geteiltes Leid

Je mehr Menschen teilen, desto mehr Wohlstand gibt es für alle – sollte man meinen. Aber gilt das auch für die Lohnarbeit in der sogenannten Sharing Economy? Während das alltägliche Arbeitsleben bereits hohe Risiken birgt, gefährdet die Coronakrise die Existenz der Beschäftigten. Von mehr...