Der Wunsch nach schöneren Luftmatratzen

Nichts als ­unansehnliche Luft

Das Medium Von

Mit Luftmatratzen ist es wie mit Meinungen: Die eigene sieht natürlich super aus, während alle, die dieser eigenen nicht wenigstens ähneln, völlig verabscheuungswürdig sind und möglicherweise auch ein bisschen Nazi.

Anzeige

Der Kauf einer aufblasbaren Liegegelegenheit gehört jedenfalls zu den Dingen, die gut durchdacht sein wollen, denn natürlich ist eine Luftmatratze das Fenster zur Seele, oder der Spiegel des Ichs, oder jedenfalls etwas, das man viel in der Öffentlichkeit herumschleppen wird, weswegen das Ding da hinten in Matschgelb natürlich nicht in Frage kommt, ach guck an, na das war ja klar, dass die sofort von dem Trottelpärchen gekauft wird, na, mehr muss man ja nun wirklich über diese Leute nicht wissen.

Meine Güte, sind die Luftmatratzenhersteller dieses Jahr eigentlich völlig irrsinnig geworden? Immerhin, es gibt keine Modelle in Beige, und wenn man die Sache genau bedenkt, hat es auch nie welche gegeben, vielleicht weil beige Matratze auf beigem Sand nicht schön aussehen würde, andererseits, matschgelb. Und was für ein hässliches Blau das da vorne ist! Wie kann man sich nur damit auf einem Meer dahintreibend sehen lassen wollen? Hoffentlich legen sich deren einstige Besitzer am Strand nicht neben einen, diese Nazis.

Aber dann ist es irgendwann geschafft und die großartigste Luftmatratze der Welt erworben, ein wunderbares Modell in schönfarben, natürlich, und nun kann der Sommer richtig losgehen, endlich, und ja, da vorne ist ein guter Platz, hach, wie herrlich. Iiiiih, guck mal da, kaum zu glauben, was manche Leute sich für hässliche Luftmatratzen andrehen lassen, ohohoh, die werden sich doch nicht hierher legen? Na hoffentlich denkt nun niemand, dass wir irgendwas mit denen zu tun haben, nicht auszudenken wäre das, lass mal besser distanziert gucken.