Von Tunis nach Teheran

A string of attacks on places of worship and a community leader of Turkey’s largest Alevi community has roused fears that a surge in nationalism is stoking ethnic tensions ahead of next year’s elections.

Zahlreiche Raketen palästinensischer Terroristen schlagen schon im Gazastreifen ein. Eine davon tötete am Samstag sieben Palästinenser, darunter vier Kinder.

 

In Irakisch-Kurdistan haben die Demokratische Partei Kurdistans (KDP) und die Patriotische Union Kurdistans (PUK) seit der Bildung der Regionalregierung Kurdistans (KRG) 1992 einen politischen Status quo geschaffen, der Ernüchterung ausgelöst und die Bevölkerung mit nur geringer Hoffnung auf wirtschaftliche und politische Reformen zurückgelassen hat.

 

Russland setzt in der Ukraine auf dieselben mörderischen Methoden wie zuvor in Syrien. Oftmals im Visier: medizinische Einrichtungen und Rettungsmannschaften.

 

Schon sehr früh, nur Tage nachdem die russische Invasion in der Ukraine begonnen hatte, sahen sich angesichts des gezielten Bombardements ziviler Ziele in der Ukraine Beobachter an die russische Kriegsführung in Syrien erinnert. Jahrelang hatten dort russische und syrische Kampflugzeuge die zivile Infrastruktur zerstört.

Am 3. August 2014 eroberten Jihadisten des Islamischen Staates (IS) den Sinjar. Auch acht Jahre später ist die Lage der Überlebenden von Perspektivlosigkeit geprägt. Auch international sind die Jesidinnen und Jesiden längst vergessen.

Von den über 6000 damals verschleppten Mädchen und Frauen, ist fast Hälfte bis heute nicht zurückgekehrt, fast 200.000 müssen noch immer in Lagern in der Provinz Dohuk leben und inzwischen sind 82 Massengräber gefunden worden.

In einem "offenen Brief" zur documenta fifteen reproduzieren  prominente linke Akademiker aus Deutschland alte antisemitische Stereotype vom "internationalen Finanzkapital".

 

In dem schon 1936 in Prag publizierten Buch Adolf Hitler – Schüler der ›Weisen von Zion› untersuchte Alexander Stein die Elemente nationalsozialistischer Ideologie und vor allem, welche zentrale Rolle der Antisemitismus in ihnen spielt. Er schrieb darin unter anderem:

Praktisch täglich wird der Antisemitismus-Skandal rund um die documenta größer. Was wäre wohl geschehen, ginge es um Rassismusvorwürfe?

 

Seit 1984 wird die Islamische Republik Iran vom US-State Department als "State sponsor or Terrorism" geführt, unter anderem, weil Teheran diverse terroristische Organisationen finanziell und logistisch unterstützt.

In Bagdad stürmten Anhänger des Wahlgewinners aus Protest gegen die Nominierung eines pro-iranischen Premiers das Parlament.

 

Neun Monate nach der Parlamentswahl hat sich die politische Krise im Irak erneut verschärft. Die iranische Einmischung und interne Rivalitäten haben bisher die Bildung einer Regierung verhindert, wodurch dringend notwendige Reformvorhaben zum Erliegen gekommen sind.

Das stand an dieser Stelle vor etwas über einem Jahr, als die Taliban auf Kabul marschierten:

 

Den Abzug aus Afghanistan hätte die Historikerin Barbara Tuchmann sicher als eine weitere "Torheit der Regierenden" bezeichnet. Er ist es auch und wird nicht nur für die Menschen vor Ort fatale Folgen haben.

 

In Tunesien stimmte eine große Mehrheit für die neue Verfassung, aber nicht einmal ein Drittel der Menschen nahm an dem Referendum teil.

 

Von einer regelrechten Exekutionswelle im Iran sprechen inzwischen Menschenrechtsorganisationen:

Iran is carrying out executions at a "horrifying pace" in state-approved killings on a mass scale that constitutes an "abhorrent assault" on the right to life, two rights groups said on Wednesday.

Gäbe es nicht noch Widerstand von Überresten der Nordallianz, könnten die Taliban ungetrübt feiern: Ihr Kalkül ist voll aufgegangen.

Vor einem Jahr standen die Taliban kurz vor Kabul und es war nur noch eine Frage von Tagen, bis sie auch die afghanische Hauptstadt einnehmen und dem Westen eine der wohl schmählichsten Niederlagen bereiten würden, die er bislang erlebt hat.