Artikel über Film

 Titelblätter der 1974 gegründeten Monatszeitschrift »Ajoblanco«
dschungel Luis E. Herrero schildert im Film »El Entusiasmo« die Hoffnungen während der spanischen transición

Der zweite Sommer der Anarchie

Warum 1968 in Spanien 1975 stattfand. Der Dokumentarfilm »El Entusiasmo« feiert den Aufbruch in Spanien nach dem Tod des Diktators Franco. Aber er deutet am Ende auch an, warum sich die Hoffnung auf einen tiefgreifenden Wandel nicht erfüllten. Von mehr...
Szene aus »Dark Glasses«
dschungel Dario Argentos neuer Film »Dark Glasses«

Wenn die Sonne sich verdunkelt

Ein Prostituiertenmörder treibt in »Dark Glasses« von Dario Argento sein Unwesen. Der neue Film des Giallo-Veterans strotzt nebenbei nur so vor Anspielungen auf die römische Mythologie. Von mehr...
Szene aus »AEIOU«
dschungel »AEIOU« von Nicolette Krebitz ist kein gewöhnlicher Liebesfilm

Liebe ist ein Wort mit A

In ihrem neuen Film »AEIOU – Das schnelle Alphabet der Liebe« lässt Nicolette Krebitz ihre ­Hauptfiguren, ein unbeholfenes Liebespaar, den Kanon romantischer Filme durcheinanderwirbeln. Von mehr...
Szene aus »France«
dschungel Im Film »France« kullern der Hauptfigur die Tränen nach Belieben

Die bitteren Tränen Frankreichs

Der neue Film von Bruno Dumont, ein Hybrid aus Mediensatire und Melodram, dreht sich um die Journalistin France, die eine zynische Fernsehshow moderiert und ihre Tränendrüse nicht unter Kontrolle hat. Von mehr...
Szene aus dem Dokumentarfilm »La Fortaleza«
Sport Die Jungle World empfiehlt einige Beiträge des Berliner Fußballfilmfestivals »11mm«

Helden ohne Happy End

Das größte Fußballfilmfestival der Welt fand nach pandemiebedingter Pause Anfang Mai wieder in Berlin statt. Rund 50 nationale und ­internationale Filme zeigte das Festival »11mm«, die diesjährigen Schwerpunkte waren »Fußball als Heimat« und die Ukraine. Von mehr...
Filmszene aus »One of These Days«
dschungel Der Film »One of These Days« erzählt von einem erbarmungslosen Wettkampf

Hand aufs Metall

Bastian Günthers Film »One of These Days« dreht sich um einen Wettkampf. Der Hauptgewinn: ein brandneues Auto. Solche Wettkämpfe haben in den USA Tradition – genau wie das Auto als Metapher für Freiheit. Von mehr...
Phoebe Price protestiert gegen den russischen Krieg
dschungel Bei den Filmfestspielen in Cannes wird nur am Rand über den Krieg diskutiert

Bling-Bling mit Haltung

Keine Filme aus russischer Produktion, kein »Z« im Titel eines Zombiefilms. Bei den Filmfestspielen von Cannes demonstrieren die Teilnehmer und Teilnehmerinnen Solidarität mit der Ukraine – und gehen zur Tagesordnung auf dem roten Teppich über. Von mehr...
Sigmund Freud mit seiner Tochter Anna im Londoner Exil
dschungel Der Dokumentarfilm »Freud über Freud« erzählt das Leben des Begründers der Psychoanalyse

Im Unterholz des Biographischen

Einen »konsequent Freud’schen Film« wollte der Filmemacher David Teboul machen. Sein Dokumentarfilm erzählt das Leben Sigmund Freuds mit Hilfe von Briefen und Schriften – nicht nur denen des Begründers der Psychoanalyse selbst. Von mehr...
Szene aus »Blutsauger«
dschungel Julian Radlmaier knöpft sich die Metapher vom »Blutsauger« vor

Das blutsaugende Gespenst

Julian Radlmaiers marxistische Vampirkomödie »Blutsauger« behandelt auf ebenso schlaue wie witzige Weise die Frage, ob man sich in den Verhältnissen einrichten oder sie bekämpfen soll. Von dem Filmtitel darf man sich auf keinen Fall abschrecken lassen: Die Metapher wird nach Strich und Faden auseinander­genommen. Von mehr...
Jonas Mekas springt in die Luft
dschungel Die Tagebücher des Filmemachers Jonas Mekas

Im Irrgarten der Avantgarde

Jonas Mekas war der wohl wichtigste Experimental­filmemacher der USA. Seine Tagebücher legen Zeugnis seines unermüdlichen Einsatzes für den Film ab, offenbaren aber auch, wie ihm das Avantgardetum zu Kopfe stieg. Von mehr...
Emmanuèle (Sophie Marceau) beugt sich liebevoll über ­ihren Vater André (André Dussollier)
dschungel François Ozons neuer Film »Alles ist gutgegangen«

Eine Art Vatermord

»Alles ist gutgegangen«, verspricht der Titel des neuen Werks von François Ozon. Der französische Regisseur hat Emmanuèle Bernheims gleichnamigen Roman über den Sterbewunsch ihres Vaters verfilmt. Es geht um Familienwerte, Machtbeziehungen und die Frage nach dem guten Leben. Von mehr...
dschungel Der Liebesfilm »Wo in Paris die Sonne aufgeht« spielt in einer Hochhaussiedlung

Sozialrealistische Romantik

Im 13. Pariser Arrondissement spielt der neue Film von Jacques Audiard, in dem sich mehrere Geschichten zu einem großen Knäuel aus Liebe und Frustration verbinden. Von mehr...
Szene aus »Aufzeichnungen aus der Unterwelt«
dschungel Die Filme des Regieduos Tizza Covi und Rainer Frimmel

Improvisiertes Leben

Auf dem diesjährigen österreichischen Filmfestival Diagonale widmet sich die Werkschau »Zur Person« dem Regie-Duo Tizza Covi und Rainer Frimmel. In ihren zahlreichen dokufiktionalen Filmen zeichnen sie ein Porträt der gesellschaftlichen Außenseiter, im Zirkus, auf dem Land oder im Wiener Untergrund. Von mehr...
Filmstill aus »Death of a Ladies’ Man«
dschungel Der Film »Death of a Ladies’ Man« blickt zurück auf eine Generation von Männern

Der Knacks ist zeitlos

Der Film »Death of a Ladies’ Man« ist eine Hommage nicht nur an Leonard Cohen, sondern an viele Männer, deren Lebensstil mit seiner Musik verschmolz. Er zeigt dabei, dass Zerrissenheit und Schmerz generationsübergreifend sind. Von mehr...
Sebastian Höglinger und Peter Schernhuber
dschungel Ein Gespräch mit Sebastian Höglinger und Peter Schernhuber vom Filmfestival Diagonale

»Der österreichische Film ist nun mal keine Straight-Edge-Kultur«

Das österreichische Filmfestival Diagonale steht dieses Jahr im Zeichen des Rauschs – im Sinne der Bilder sowie ganz buchstäblich. Sebastian Höglinger und Peter Schernhuber, die Intendanten des Festivals, sprechen im Interview mit der »Jungle World« darüber, was die österreichische und deutsche Filmförderung unterscheidet, und über die Affinität der Österreicher zum berauschten Zustand. Interview Von mehr...