Artikel von Bernd Beier

Trump, May
Interview Quinn Slobodian, US-amerikanischer Historiker, im Gespräch über das Verhältnis von Rechtspopulisten zu Neoliberalen

»Ende der Neunziger kamen Neoliberale auf die Idee, die EU sei von Sozialisten übernommen worden«

Quinn Slobodian ist außerordentlicher Professor für moderne deutsche und internationale Geschichte mit Schwerpunkt auf den Nord-Süd-Beziehungen, sozialen Bewegungen und der Ideengeschichte des Neoliberalismus am Wellesley College in Massachusetts. Die »Jungle World« sprach mit ihm über das Verhältnis von Rechtspopulisten und Neoliberalen zu Nationalstaat und supranationalen Institutionen wie der EU. Interview Von mehr...
Wohnheim
dschungel ჯუნგლები - In einem ehemaligen Studentenwohnheim leben heute Binnenflüchtlinge aus Abchasien

Gestrandet in Tiflis

In einem ehemaligen Studentenwohnheim leben die unterschiedlichsten Bewohner. Von mehr...
Tripolis
Ausland In Libyen kämpfen Milizen um die Kontrolle der Stadt Tripolis und ihre Anteile an staatlichen Einnahmen

Terror in Tripolis

In der libyschen Hauptstadt hat ein brüchiger Waffenstillstand die schwersten Auseinandersetzungen seit 2011 vorläufig beendet. Die Zukunft der UN-gestützten Einheitsregierung steht in den Sternen. Von mehr...
Ausland Bei den Kommunalwahlen in Tunesien erhielten vorgeblich unabhängige Listen insgesamt die meisten Stimmen

Lieber Listen als Islamisten

Bei den Kommunalwahlen in Tunesien hat die islamistische al-Nahda unter den Parteien den größten Erfolg erzielt. Insgesamt erhielten ­allerdings »unabhängige« Listen die meisten Stimmen, was als Absage an die regierende Parteienallianz interpretiert wird. Von mehr...
Tebourba
Ausland In Tunesien weiten sich die Proteste gegen die Regierung aus

Die Rückkehr der Flammen

Kurz vor dem Jahrestag des Sturzes des autoritären Herrschers Ben Ali sind in Tunesien heftige Unruhen ausgebrochen. Die sozialen Ursachen der Revolte von 2011 bestehen fort. Von mehr...
Habib Kazdaghli
Interview Habib Kazdaghli, Professor für Geschichte, im Gespräch über Antisemitismus in Tunesien

»Es gab eine Manipulation wie in der Nazizeit«

Die Nationalbibliothek in Tunis wollte in Kooperation mit dem Holocaust Museum in Washington eine Ausstellung über Nazi-Propaganda zeigen. Die Eröffnungsveranstaltung wurde im Dezember durch »antizionistische« Demonstranten attackiert. Habib Kazdaghli ist Professor für zeitgenössische Geschichte an der geisteswissenschaftlichen Fakultät von Manouba und Experte für die Geschichte der Juden von Tunesien. Die »Jungle World« sprach mit ihm über den Vorfall. Interview Von mehr...
14#43
Ausland Die Entwicklung in Katalonien

Francos Wiedergänger

Die Separatisten stellen Katalonien als Opfer einer wiederkehrenden franquistischen Diktatur dar. Das ist reine Geschichtsklitterung. Kommentar Von mehr...
Nur online
Ausland Salam Ibrahim vom Online-Magazin‭ „‬Kirkuk Now‭“ ‬im Gespräch über die‭ ‬Folgen der irakischen Intervention in Kirkuk‭ ‬und das Verhältnis zwischen den rivalisierenden kurdischen Parteien PUK und KDP im Nordirak.

‭„‬Es gibt Kämpfe in Altun Kupri‭“

Interview Von mehr...
dschungel Nedjib Sidi Moussa: »La fabrique du musulman«

Wie Muslime gemacht werden

Ein französischer Essay kritisiert die Konfessionalisierung der sozialen Frage. Von mehr...
Ausland Die katalanischen Unabhängigkeitbestrebungen

Brexit hoch drei

Die Befürworter der Unabhängigkeit Kataloniens wollen einen neuen Staat des Kapitals, aber das Kapitalverhältnis nicht abschaffen. Das birgt Probleme Kommentar Von mehr...