Artikel über Literatur

d18_05
dschungel Die Vereinnahmung des Silone-Zitats zum Faschismus durch die Neue Rechte

Silones Warnung

Wie der linke Intellektuelle Ignazio Silone zum Kronzeugen der Anti-Antifa gemacht wurde. Von mehr...
""
dschungel Schreiben im Biogewimmel

Lahme Literaten

Folge 29: Nature Writing. Kolumne Von mehr...
washingtons teeth
dschungel Jill Lepores »Diese Wahrheiten. Geschichte der Vereinigten Staaten von Amerika«

Die Wahrheit im Mund des Präsidenten

Die US-amerikanische Historikerin Jill Lepore hat ein fulminantes ­Porträt der USA vorgelegt.

Platte Buch Von mehr...
Bodega
dschungel Der Roman »Oreo« über eine schwarze Jüdin

No roots, more fun

Als Tochter einer Schwarzen und eines Juden wächst Christine als doppelte Außenseiterin in Philadelphia auf: Fran Ross schildert in ihrem 1974 erschienenen Roman »Oreo« den spielerischen Umgang mit Identitäten. Von mehr...
Volker Pesch
dschungel Auf dem Hochsitz mit Volker Pesch

Der spöttische Hirsch

Volker Pesch, der Autor der Krimiserie um den Polizeiseelsorger Tom Schröder, wurde an dieser Stelle schon gelobt, weil Schröder so heftig seelsorgt, dass man die Ostseewellen und die Moore Vorpomm

Platte Buch Von mehr...
dschungel Magnus Klaue über Martin Sutter

Lahme Literaten

Folge 27: Martin Suter Kolumne Von mehr...
Berlin
dschungel Anke Stelling schreibt über den Selbstbetrug im Alternativmileu

Die Lebenslügen der Weltverbesserer

Endlich eine Autorin, die die Ökonomie nicht unterschlägt: Anke Stelling beschäftigt sich mit Biographien im Neoliberalismus. Von mehr...
Stella
dschungel Tarik Würgers Roman »Stella« verzerrt die Lebensgeschichte von Stella Goldschlag

Zur Kollaboration gezwungen

Die Veröffentlichung von Takis Würgers Roman »Stella« befeuert und verzerrt die Debatte um angebliche jüdische Täter im ­Nationalsozialismus erneut. Von mehr...
Edgar Hilsenrath
dschungel Ein Nachruf auf den verstorbenen Schriftsteller Edgar Hilsenrath

Zumutbare Erinnerung

Der Schriftsteller Edgar Hilsenrath ist im Alter von 92 Jahren verstorben. Seine Bücher werden weiter für Irritationen sorgen. Von mehr...
Josef Mengele, Buenos Aires
dschungel Der Roman »Das Verschwinden des Josef Mengele« von Olivier Guez

Auf der Rattenlinie

Der französische Journalist und Schriftsteller Olivier Guez erzählt in seinem Roman »Das Verschwinden des Josef Mengele« vom Leben des nationalsozialistischen Kriegsverbrechers nach 1945, der sich bis zu seinem Tod 1979 der Verhaftung entzog. Kann das funktionieren? Von mehr...
Leïla Slimani
dschungel Zwei neue Bücher von Leïla Slimani porträtieren Frauen, die sich nicht zufriedengeben mit den langsamen Fortschritten der Emanzipation im Maghreb

Gelöste Zungen

In den neuen Büchern von Leïla Slimani, dem Band »Sex und Lügen« und der Graphic Novel »Hand aufs Herz«, sprechen Frauen aus Marokko über ihre Wünsche, Hoffnungen und die Unterdrückung ihrer Sexualität in dem islamischen Land. Von mehr...
 Lenin-Museum
dschungel »Sechs Koffer«, das neue Buch von Maxim Biller

Billers Whodunit

Halb Familienroman, halb Kriminalgeschichte: Maxim Billers neues Buch »Sechs Koffer« handelt von sowjetischen Geheimdienstlern, verhinderten Karrieren und dem Antisemitismus, der das Leben einer jüdischen Familie zwischen Moskau und Prag, Berlin und Zürich prägt. Von mehr...
dschungel Der Schriftsteller Cornell Woolrich beeinflusste den Film Noir

Der unbekannte Dritte

Cornell Woolrich, der vor 50 Jahren starb, prägte den amerikanischen Kriminalroman und beeinflusste den Film Noir. Doch mit Raymond Chandlers Philip Marlowe haben seine Helden wenig gemein. Von mehr...
Holzkamele
dschungel Das erste Buch von Dmitrij Kapitelman »Das Lächeln meines unsichtbaren Vaters«

Zwei Atheisten in Israel

Dmitrij Kapitelman debütiert mit dem großartigen Buch »Das Lächeln meines unsichtbaren Vaters«. Von mehr...
Tamar Tandaschwili
dschungel ჯუნგლები - Literarischer Aufbruch der Frauen

Wirbelsturm im Birnenfeld

Die Autorinnen Nana Ekvtimishvili und Tamar Tandaschwili thematisieren in ihren literarischen Debüts Schicksale von Menschen mit Behinderung, Waisenkindern, Frauen und LGBT-Personen. Sie zeigen, dass es in der georgischen Gesellschaft viel aufzuarbeiten gibt und dass der Weg zu Gleichberechtigung und Gewaltfreiheit noch lang ist. Von mehr...