Artikel über Buchkritik

»Antisemitischen Äußerungen ist sehr energisch entgegenzutreten«, forderte Adorno 1962
dschungel Im Suhrkamp-Verlag erscheint Adornos Vortrag »Zur Bekämpfung des Antisemitismus heute«

Adorno auf dem Schulhof

Frühkindliche Pädagogik, Cliquenbildung verhindern, bei Hetzereien eingreifen: In seinem Vortrag »Zur Bekämpfung des Antisemitismus heute« zeigte sich Theodor W. Adorno 1962 von seiner pragmatischen Seite. Von mehr...
Roboter mit menschlichem Antlitz. Ein Modell des Hongkonger Unternehmens Hanson Robotics, April 2023
dschungel Ein Mammutbuch über die Geschichte der Arbeit

Die Matrix der Arbeit und wie man sich daraus befreit

Vom Faustkeil zum KI-Roboter: Anhand von Graphiken, Karten, Tabellen und Zeittafeln sowie aktuellen Zahlen und Forschungsergebnissen schildert eine Mammutmonographie die globale Geschichte der menschlichen Arbeit von ihren Anfängen bis heute – und erwägt, wie Arbeit in Zukunft vernünftig und menschenwürdig gestaltet werden müsste. Von mehr...
Julia Jost, Schriftstellerin aus Kärnten
dschungel Julia Jost erzählt von einer queeren Kindheit in der archaischen Dorfgemeinschaft Kärntens

Virtuose Verrenkung

In ihrem Debütroman »Wo der spitzeste Zahn der Karawanken in den Himmel hinauf fletscht« malt Julia Jost ein soziales Wimmelbild vor den Karawanken, mit dem sie sich in eine Reihe mit Josef Winkler und Elfriede Jelinek stellt. Von mehr...
1975 besetzen Sympathisantinnen des Mouvement de Liberation des Femmes (MLF) die Parteizentrale der Christlichdemokratischen Volkspartei (CVP) in Genf. Monique Wittig war eine der Gründerinnen des MLF gewesen
dschungel »Das straighte Denken« von Monique Wittig erscheint zum ersten Mal auf Deutsch

Lesbische Wirkung

Die 2003 verstorbene französische lesbische Feministin Monique Wittig wurde in Deutschland kaum rezipiert. Heutzutage wird sie vor allem von der Queer Theory vereinnahmt; ein neu erschienener Band von Wittig zeigt allerdings auf, dass dieses Unterfangen gar nicht so leicht ist. Von mehr...
Angstlust am Untergang. Traditionalisten haben einen Hang zur Apokalypse; diese zeigt ein Gemälde von John Martin, entstanden 1851-53
dschungel Mark Sedgwick klärt in seinem neuen Buch »Traditionalism« über den Traditionalismus auf

Philosophisch angehauchter Rechtsextremismus

Der seit etwa 100 Jahren existierende, gegen die Moderne gerichtete Traditionalismus wird immer wichtiger in der Neuen Rechten. Der britische Historiker Mark Sedgwick hat kürzlich mit »Traditionalism. The Radical Project for Restoring Sacred Order« ein Buch vorgestellt, das den Traditionalismus vor allem als Philosophie zu verstehen versucht. Von mehr...
Mit Fußbodenheizung wäre das nicht passiert. Gespenstisches lauert im Kamin der Internatszöglinge bei J. K. Rowling
dschungel Die erstaunliche Geschichte des Verbrennungszeitalters in fiktionalen Texten

Baby, it’s cold outside

Susanne Stephan untersucht in ihrer Studie »Der Held und seine Heizung« die energetischen Diskurse in fiktionalen Texten der europäischen und amerikanischen Literatur. Von Mary Shelley und Jane Austen über Henry Thoreau und J. K. Rowling bis zu Greta Thunberg gibt es in dem Buch erstaunliche Informationen und hübsche Anekdoten. Buchkritik Von mehr...
Ihm wurde eine Zukunft als einer der ganz großen Rabbis prophezeit – doch stattdessen schreibt Tuvia Tenenbom lieber Reportagen über sie
dschungel Tuvia Tenenbom lebte ein Jahr lang unter frommen Juden

Der Mann, dem die Ultraorthodoxen vertrauen

In seinem neuen Buch »Gott spricht Jiddisch« begibt sich der Autor und Theatermacher Tuvia Tenenbom auf eine Reise in die Welt der »Gottesfürchtigen« des Jerusalemer Stadtteils Mea Shearim. Buchkritik Von mehr...
Ilija Matusko, auf einer Straße
dschungel Rezension des Romans »Verdunstung in der Randzone« von Ilija Matusko

Vom Tellerwäscher zum Autor

Sorgfältig zusammengesetzte Collagen aus Zitaten, Beobachtungen, Erinnerungen an die eigene Biographie und Familiengeschichte: Ilija Matusko legt mit »Verdunstung in der Randzone« seinen autobiographischen Debütroman vor. Buchkritik Von mehr...
Richard Malka zu Beginn des Prozesses gegen die Komplizen des Anschlags von 2015, 2. September 2020 in Paris
dschungel Richard Malkas Plädoyer für Religionskritik und Mohammed-Karikaturen erscheint auf Deutsch

Das wunderbare Recht, Gott zu verarschen

Wenn es eng wird, haut er Charlie raus: Richard Malka, Jurist, Comic­autor und Romancier, ist der langjährige Anwalt von Charlie Hebdo und ein ebenso radikaler wie charismatischer

Buchkritik Von mehr...
Im Amateurfußball liegt vieles noch im Dunkeln. Die C-Jugend vom TSV Maccabi München beim Training am 19. Oktober
Sport Das neue Buch »Strafraum. Die (Un-)Sichtbarkeit von Antisemitismus im Fußball«

Viel los im Strafraum

Antisemitismus im Fußball ist das Thema eines kürzlich erschienenen Sachbuchs. Von mehr...
Andrej Kurkow auf der Frankfurter Buchmesse 2022
dschungel Rezension zu Andrej Kurkows historischem Kriminalroman »Samson und das gestohlene Herz«

Wirre Zeiten

Der ukrainische Schriftsteller Andrej Kurkow befasst sich in seinem neuen Roman »Samson und das gestohlene Herz« mit der Ukraine und den Bürgerkriegsjahren von 1917 bis 1921, als eine nationalstaatliche Erfahrung entstand, die später als Referenz für das Streben des Landes nach Unabhängigkeit diente. Buchkritik Von mehr...
Immer einen Spaziergang wert: die nordisraelische Stadt Haifa
dschungel Navid Kermani und Natan Sznaider streiten über den israelisch-palästinensischen Konflikt

Existentielle Fragen

Treffen sich zwei deutschsprachige Intellektuelle zu einem Spaziergang... entsteht kein Witz, sondern ein Band über den Nahostkoflikt. Buchkritik Von mehr...
Wahrzeichen Odessas: die Potemkinsche Treppe
dschungel Charles King erzählt die Geschichte der Schwarzmeerstadt

Die kosmopolitische Stadt: Odessa

»Leben und Tod in einer Stadt der Träume« lautet der dramatische Untertitel der kürzlich in deutscher Übersetzung erschienenen umfangreichen Monographie »Odessa« des US-amerikanischen Professors fü

Buchkritik Von mehr...
Michela Marzano
dschungel Michela Marzanos Recherche: Wenn der Großvater Benito heißt

Opa war (k)ein Nazi

Auch in Italien war man nach dem Ende des Faschismus sehr darauf erpicht, Ruhe und Frieden im Land wiederherzustellen. Davon handelt das Buch der italienischen Autorin und ehemalige Abgeordneten Michela Marzano. Buchkritik Von mehr...
Peter Hacks und der Literaturkritiker Fritz ­Erpenbeck
dschungel Peter Hacks gesamter Briefwechsel mit André Müller sen. ist als Buch erschienen

Lustige Leute

Rechtzeitig zum 20. Todestag von Peter Hacks ist nun dessen gesamter Briefwechsel mit André Müller sen. aus den Jahren 1957 bis 2003 erschienen. Von mehr...