Reportage

Protestpavillons
Reportage Das ambivalente Verhältnis der libanesischen Protestierenden zur Hizbollah

Die Partei Gottes und die Linke

Seit Mitte Oktober dauern die Demonstrationen gegen die politische Führung, Misswirtschaft und Korruption im Libanon an. Zwar richtet sich der Protest gegen alle Parteien, doch die Hizbollah, in der viele linke Libanesen einst eine verbündete Kraft im Kampf gegen Unter­drückung und Imperialismus erblickten, zieht immer größeren Unmut auf sich. Das Feindbild Israel teilen die meisten aber weiterhin mit ihr. Reportage Von mehr...
Mujeres Creando
Reportage Bolivien hat die höchste Rate an Frauenmorden in Südamerika

Mörderisches Patriarchat

Bolivien hat die höchste Rate an Frauenmorden in Südamerika. Seit März 2013 gibt es zwar ein Gesetz gegen Gewalt an Frauen, doch seither hat sich wenig getan. Reportage Von mehr...
10_01
Reportage Im Theater Nalaga’at in Jaffa treten taubblinde Schauspielerinnen und Schauspieler auf

Berühren erwünscht

Das Nalaga’at in Jaffa ist das weltweit einzige Theater mit taubblinden Schauspielerinnen und Schauspielern. Zu dem Kulturzentrum gehört neben einer Schule für Gebärdensprache auch das einzige Dunkelrestaurant in Israel. Reportage Von mehr...
Insel
Reportage Obdachlosigkeit in New York City

Auf der Straße in New York City

In New York City leben über 60 000 Obdachlose. Ein geregeltes Einkommen schützt aufgrund der hohen Mieten in der Stadt und der mangelnden Sozialfürsorge in den USA oft nicht vor dem Verlust der Wohnung. Reportage Von mehr...
Lagune
Reportage Die globale Erwärmung führt in Peru zur Gletscherschmelze

Kostbare Gletscher

Vom Flachdach des Apartmenthauses im Zentrum von Huaraz ist der Blick über die von Bergen eingefasste Stadt spektakulär.

Reportage Von mehr...
Reportage In Armenien erhalten Organisationen, die sich gegen Gewalt an Frauen einsetzen, kaum Unterstützung

Misogyne Tradition

In Armenien herrscht ein konservatives Verständnis von Geschlechter­rollen. Organisationen, die sich gegen Gewalt an Frauen einsetzen, erhalten kaum Unterstützung. Auch gegen die Ratifizierung der »Istanbul-Konvention« gibt es Widerstand von Homophoben und Reaktionären. Reportage Von mehr...
Reportage Portugal und Spanien streiten sich über die Durchflussmenge des Flusses Tejo

Nach der Dürre kam die Sintflut

Portugal streitet mit Spanien über die Durchflussmenge des Flusses Tejo, der in Aragon entspringt. Gewinne für spanische Stromproduzenten scheinen wichtiger zu sein als regelmäßige Wasserversorgung für die dürregeplagte Landwirtschaft und die Bewahrung des Flussökosystems. Reportage Von mehr...
Reportage Die neue Linke in Japan

Japans neue Linke

In Japan hat die lange bedeutungslos erscheinende Linke seit der Reaktorkatastrophe von Fukushima wieder großen Zulauf. Derzeit demonstrieren Linke und Antifaschisten unter anderem gegen rechtsextreme Gruppen, Atomkraft, den Kaiser und die Austragung der Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio. Reportage Von mehr...
Reportage Leben in Berlin

»Die Luft ist raus«

Berlin inszeniert sich als pulsierende Metropole, angesagt, weltoffen und liebenswert. Aber stimmt das auch? Wir haben Eingeborene und Zugezogene gefragt. Reportage Von mehr...
Reportage Jan Marot hat im Sultanat Oman zwischen Prachtbauten nach Regimekritik gesucht

Opulenz und Ohnmacht

Das Sultanat Oman wird seit 1970 vom Alleinherrscher Qabus ibn Said regiert. Trotz einer enormen wirtschaftlichen Entwicklung in den vergangenen Jahrzehnten gibt es immer wieder Proteste wegen hoher Jugendarbeitslosigkeit und Lebenshaltungskosten. Öffentlich geübte Kritik am Regime wird streng verfolgt. Von mehr...
Reportage Proteste gegen eine Goldmine in der Türkei

Aufstand in den Gänsebergen

In der türkischen Provinz Çanakkale protestieren Umweltschützer gegen eine geplante Goldmine. Sie befürchten in der für Bioprodukte und erlesene Lebensmittel bekannten Region schlimme Auswirkungen auf die Umwelt. Hunderttausende Bäume wurden bereits für die Minenbaustelle gerodet. Von mehr...
Reportage Proteste in Bolivien gegen eine weitere Amtszeit von Evo Morales

Morales machts noch einmal

In Bolivien wurde am Sonntag gewählt. Für große Proteste hatte zuvor die erneute Kandidatur des Präsidenten Evo Morales gesorgt – die einem Referendumsbeschluss und der Verfassung widersprach. Von mehr...
Reportage Die Böttcherstraße in Bremen wurde als »Gesamtkunstwerk« mit esoterischen und völkischen Elementen konzipiert

Nazis, Esoteriker und germanische Götter

Der Mäzen Ludwig Roselius konzipierte die Böttcherstraße in Bremen einst als »Gesamtkunstwerk«. In der Gestaltung mischten sich Expressionismus, Esoterik und völkische Geschichtsphilosophie. Obwohl die Inspirationsquellen der nationalsozialistischen Ideologie deutlich verwandt waren, erregte die Ästhetik bei führenden National­sozialisten auch Anstoß. Von mehr...
Reportage Anarchistenhochburg in Athen

Exarchia soll sauber werden

Im Athener Stadtteil Exarchia halten Autonome Häuser besetzt, Geflüchtete verbergen sich in dem Viertel, wenn ihnen Abschiebung droht. Die konservative Regierung will dem nun ein Ende machen. Von mehr...
Reportage Die Gedenkstätte in der belgischen Festung Breendonk, in der die SS einst Häftlinge folterte

Die Hölle von Breendonk

Die Festung Breendonk war einer der bedeutendesten Schreckensorte des nationalsozialistischen Besatzungsregimes in Belgien. Auch Jean Améry wurde dort gefoltert. 75 Jahre später ist die heutige Gedenkstätte Breendonk im Ausland nahezu unbekannt. Reportage Von mehr...