dschungel

italienische nächte
dschungel Die Berliner Schaubühne führt Ödön von Horváths Stück »Italienische Nacht« in ­aktualisierter Version auf

Tanz der Genossen

Thomas Ostermeier inszeniert Ödön von Horváths »Italienische Nacht«. Von mehr...
 ­Spiegel-Kantine
dschungel Otto und ´68. Zwei Ausstellungen im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe

Darauf einen Ostfriesentee

Fünfzig Jahre nach Achtundsechzig scheint jeder radikale Protest weitgehend folgenlos zu bleiben. Eine bunte Inszenierung von »68 – Pop und Politik« im Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg erinnert an die politische Kraft einer Kulturrevolution. Wie gemütlich wenige Jahre später die Kulturkonterrevolution war, zeigt eine Ausstellung im selben Haus ein Stockwerk tiefer: »Otto. Die Ausstellung«. Von mehr...
Althusser
dschungel Louis Althusser war der letzte, dem es in seinem Denken um die gesellschaftliche Totalität ging

Rigoroser Wahrheitsanspruch

Louis Althussers revolutionärer Anspruch auf eine Theorie der gesellschaftlichen Totalität verlor im Paris des Mai 1968 an Attraktivität. Die Abkehr der Schüler Althussers von dessen Denken prägt linke Debatten bis heute. Von mehr...
Climax
dschungel Gaspar Noés Film »Climax« ist schön gefilmt und doch wenig originell

La La Land auf Acid

In Gaspar Noés Film »Climax« bleibt der Höhepunkt aus. Von mehr...
Isaac le Maire
dschungel Essay - Isaac le Maire war der Erfinder der ungedeckten Leerverkäufe

Glanz und Elend des ersten Aktionärs

Isaac le Maire hat zu Beginn des 17. Jahrhunderts die Leerverkäufe erfunden und ging am Ende selbst leer aus. Essay Von mehr...
Blutwurst
dschungel Das Medium - Debatten, auf die man verzichten kann

Um die Wurst

Irgendwie schon typisch: Da wird in Deutschland einmal ausgiebig Essen thematisiert, und dann geht es die ganze Zeit um Blutwurst.

Kolumne Von mehr...
dschungel Platte Buch -»Was wir einander nicht erzählten«, ein Roman von Gudrun Seidenauer

Lost and Found

Jahrzehnte nachdem Marie mit einem für Mella zunächst unbegreiflichen Brief die Freundschaft beendet hat, treffen die einst unzertrennlichen Freundinnen in beruflichem Zusammenhang unerwartet aufei

Von mehr...
dschungel Kritische Astrologie - Der Aktienmarkt und seine Macht über unser Leben

Er rockt die Rente

Plötzlich ist Friedrich Merz wieder da – aus Schäubles hohlem Backenzahn hervorgekrochen.

Kolumne Von mehr...
Ernst Federn
dschungel Diana Rosdolsky, Herausgeberin von »Der Briefwechsel zwischen Ernst Federn und seinem Vater Paul aus den Jahren 1945 bis 1947«, im Gespräch

»Formen der Abwehr«

Der Briefwechsel zwischen Paul und Ernst Federn aus den Jahren 1945 bis 1947 bietet nicht nur per­sönliche Einblicke in eine durch den Holocaust zerrissene Familie, die sich nach der Befreiung wiederfand, sondern ­erinnert auch an den Beitrag Paul Federns zur Psychoanalyse. Ein Gespräch mit der Herausgeberin Diana Rosdolsky über den schwierigen Umgang des Buchenwald-Überlebenden Ernst Federn mit seinen Erfahrungen im KZ und die Rolle des Vaters Paul bei der Aufarbeitung. Interview Von mehr...
TU
dschungel Das »Treffen in Tunix« von 1978 in Westberlin

Von wegen die tun nix

Das »Treffen in Tunix« fand vom 27. bis 29. Januar 1978 in Westberlin statt und verfolgte das Ziel, mit undogmatischen Linken, die sich weder mit den maoistischen K-Gruppen noch mit den sozialistischen Organisationen identifizierten, eine Gegenkultur zu etablieren. Rund 15 000 Teilnehmer nahmen an den Diskussionsveranstaltungen in der Technischen Universität (TU) teil. Infolge des Tunix-Kongresses kam es zu einer Vielzahl von Projektgründungen in der Frontstadt und der ganzen Bundesrepublik, weshalb das Treffen als Geburtsstunde der Alternativbewegung gilt. Mit dem nun am Berliner HAU Hebbel am Ufer stattfindenden Kongress »Wiedersehen in Tunix!« soll die Alternativ- und Projektkultur aus heutiger Sicht bewertet werden. Von mehr...